Montag, 23. August 2010

Brombeeren adé

Huihuiji, soo lange nichts mehr geschrieben, die Tage rennen im Moment so schnell. Aber ich muss Euch doch wenigstens mal zeigen, was hier das *Zeitverbringding* ist. Am letzten Wochenende haben wir einen klitzkleinen Berg gebaut. Aus Brombeerranken. Mal was anderes. Sehr groß, sehr hoch und seeehr stachelig.


Zur Erinnerung, vor drei Tagen sah es hier noch so aus...


Und hier Stand auch noch ein klitzkleinwenig Brombeergestrüpp...


Die beiden Apfeläume hinten waren auch vorher schon zu erahnen


Ja, irgendwie wirkt es nach der Rodung schon ein wenig trist, aber wenigstens kann man jetzt einmal die Ausmaße sehen. Ein richtig netter, großer Garten. Mit einer entrümpelten Hütte, juche. Kaum hatten wir die Türe von außen zugemacht, sind die Mäuschen verwirrt durch die leere Bude geflitzt. Wie es mit der Laube weitergeht, wird auf nächstes Jahr vertagt. Am kommenden Wochenende werde ich mit dem lustigen Brombeerwurzelausgraben beginnen, der Regen kommt also gerade recht. Schöön weich die Erde bitteschön.

Ansonsten beschäftigen mich Themen wie "Wasserzähler 3/4 Zoll" und "welcher netter Herr baut mir diesen ein" sowie "Schafft ein nicht stinkender, nicht lauter und damenfreundlicher Akku Rasenmäher zum unverschämten Preis die Hubbel in der Wiese?".

Die Antwort werde ich bald wissen, denn heute wurde das gute Stück versandt und demnach morgen in der Agentur eintreffen. Mal schauen, ob ich das Gefährt in meinem Büro zwischenparken kann :) Ansonsten fresse ich mich hungrig durch jede Menge Fachbücher. Dieses hier ist definitiv das tollste. Auch wenn man anscheinend mindestens Chemie studieren muss, um einen vitalen Komposthaufen zu pflegen....

Aus dem Brombeeren gab es aber vor der Rodung wenigstens noch drei Gläser leckere Marmelade. Die erste in diesem Jahr. Als nächstes sind wieder die Mirabellen mit Rosmarinbeigabe dran. Auch ausgesprochen (sehr) lecker.

Morgen kommen dann die GaLaBauer, um die größeren Bäume zu fällen, die krank sind oder zu dicht an der Hütte stehen. Vielleicht haben die ja auch das ultimative Brombeerwurzelziehgerät dabei..... ich werde berichten. So viel Neues und so viel zu lernen..... das ist toll (und für Euch hoffentlich nicht allzu langweilig).

Kommentare:

  1. Was Du geschuftet haben musst, mag ich gar nicht erahnen. GEWALTIG! Ich hoffe nur, die "Muskelkatze" hat es sich im Anschluss bei Dir nicht gemütlich gemacht...

    Bin gespannt wie sich das nach der Baumfällaktion weiter lichtet ;o)))
    Auf jeden Fall hat sich das Ganze im Hinblick auf die Nutzbarkeit des Gartens gelohnt.
    GGLG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. hallo frau fijn :)

    spanned!!! wir gehen im nächsten jahr unter die kleingärtner, aber einen garten wie du dir "aufgehalst" hast, da hätte ich schon die segel gestrichen! kompliment!

    komposten ist übrigens easy! ich würd nen neudorff-schnellkomposter kaufen, den haben wir (daaamals als ich noch bei der stadtverwaltung in der umwelt / entsorgungsbehörde gearbeitet hab) unseren kunden immer empfohlen und ich kenne keinen der damit nicht klar kam. und die die es nicht taten, waren vermutlich nicht in der lage sich bei uns zu beschweren / nachzufragen! das wird!

    liebe grüße
    stephi
    ...die seit heute auf der warteliste einer kleingartenanlage steht

    AntwortenLöschen
  3. wie schön, daß ihr euch FÜR den garten entschieden habt!

    es ist zwar ungeheuer viel arbeit, aber auch sooooo wohltuend und befriedigend.
    da ihr ja nicht an einen verein angebunden seid, ist es ja auch nicht wichtig, wieviel ihr wann schafft. ein hoch auf die satzungsfreiheit!

    (wir haben 'nur' einen sehr großen schrebergarten und ärgern uns schon so manches mal mit den auflagen herum :-/ )

    na denn, frohes schaffen!

    (die brombeeren sind übrigens hartnäckig... aber ja immerhin auch so lecker. sie tragen erst im zweiten jahr, alles was jetzt neu wächst, bekommt nächstes jahr erst beeren. das von nächstem dann übernächstes jahr usw. nur falls ihr nicht alle roden wollt...;-) )

    AntwortenLöschen
  4. das wird bestimmt ein toller garten! und die vielen sonnenstunden im liegestuhl nächsten sommer, lassen die ganze arbeit sicher schnell vergessen. frohes schaffen weiterhin!

    AntwortenLöschen
  5. respekt, das sieht ja schon komplett anders aus. du bist halt eine macherin! das hat die eva vom acker auch schon ganz am anfang festgestellt ;) bis bald und viel spaß mit dem rasenmäher!

    AntwortenLöschen
  6. Alle Achtung! Der ist ja riesig! Konnte man vorher auf den Bildern garnicht so erkennen. Tja - Brombeeren sind super - im Glas, aber nicht mitten im Garten. Freu mich schon auf Neuigkeiten aus Deiner Bio-Oase :o)

    AntwortenLöschen
  7. Mensch, das war garantiert viel Arbeit und hat Ausdauer erfordert! Respekt...
    Abgesehen davon verfolge ich Deinen Blog nun schon eine ganze Weile. Wie findest Du nur die Zeit, immer so schöne Sachen zu nähen?
    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das Buch ist unbestritten der Klassiker schlechthin!
    Bei Brombeeren brauchst du einen langen Atem, die sind hartnäckig und erobern sofort jedes Fitzelchen Garten zurück welches du nicht bewachst.
    Viel Spaß weiterhin, auch ich liebe unsere 'grüne Hölle' sehr.
    Frau-Irgendwas-ist-immer

    AntwortenLöschen
  9. Hihi, schön, dass es bei anderen auch so wild aussieht wie in meinem Garten... Falls Sie eine Brombeerwurzel-Ziehgeräte-Lösung gefunden haben, wäre ich dankbar, wenn Sie darüber berichten würden. Ich melde schon einmal gesteigertes Interesse an. Auch die Mirabellenmarmelade erregt mein Interesse denn der Mirabellen-Baum vor dem Haus biegt sich seit Wochen unter seiner Last. Das wäre doch einen Post wert oder nicht?

    Liebe Grüße
    ladyhawke

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben Frau Fijn an den Garten verloren! :)

    AntwortenLöschen